WÄRME­DÄMMUNG

Ihre Hausfassade kann von innen oder außen gedämmt werden


Meist entscheiden bauliche Gegebenheiten, welche die bessere Variante ist. Wir sind die Experten für beide Varianten und suchen mit Ihnen gemeinsam die für Sie optimale Ausführung aus.

Durch Dämmung schaffen Sie beste Vorraussetzungen für ein angeneh­mes Wohnklima und Dämmung schützt vor Schimmelbefall durch Feuchtigkeit an kalten Innenwänden. 

Bei Verkauf oder Vermietung steigern Sie durch die verbesserte Bilanz im Energieausweis den Marktwert Ihrer Immobilie. Und durch den reduzierten Energie­ver­brauch gibt Ihr Haus weniger CO² an die Umwelt ab.



Zur Innendämmung 

gehören die Kellerdeckendämmung, die Dämmung der obersten Geschossdecke, die Zwischen- und Untersparrendämmung sowie das Dämmen der Außenwände von innen. Bei der Auführung einer Innen­däm­mung sollte unbedingt die Bauphysik beachtet werden, damit es nicht zu Schäden durch Feuchtigkeit kommt. Sie dürfen sicher sein, dass wir Ihnen diese Zusammenhänge erkären und bei den Baumaßnahmen beachten - schließlich sind wir die Fachleute!

Bei der Außendämmung 

spricht man von Wärmedämmver­bund­systemen, kurz WDVS. Die verschiedenen Fassaden­däm­msysteme unterscheiden sich hauptsächlich in dem verwendeten Dämmmaterial. Die gängigsten Materialien sind Polystyrol, Mineralwolle, Mineral­schaum und Holzfasern. Sie sehen, die Möglichkeiten, Energieeinspar­potenziale zu nutzen, sind vielfältig.


Wir beraten Sie gerne und finden das für Ihre Bedürfnisse passende System.